Zuletzt aktualisiert am 29. April 2022, 14:20 Uhr
 
A- A A+
  Notruf 122

Einsätze

 

Brand Wohnhaus

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 211
Einsatzort Details

Auf der Tratten
Datum 11.06.2022
Alarmierungszeit 10:00 Uhr
Alarmierungsart kein Bild
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Vassach
HFW VILLACH
Freiwillige Feuerwehr St. Martin
Feuerwehr Töplitsch
Feuerwehr Bad Bleiberg
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Kurz vor 10:00 Uhr vormittags meldeten besorgte Nachbarn, dass es beim Nachbarhaus im Stadtteil Heiligengeist bereits aus den Fenstern und dem Dach heraus rauchen solle.

Seitens der Feuerwehrleitstelle Villach wurde mit dem Stichwort „Brand Wohnhaus“, gemäß dem hinterlegten Einsatzplan, Alarm für die Hauptfeuerwache Villach, die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Fellach, sowie die Feuerwehren Bad Bleiberg, Bleiberg-Kreuth, Vassach, St. Martin, Pogöriach, Töplitsch und Puch ausgelöst.

Bei der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass sich noch 3 Hunde im Objekt aufhalten sollten.

Am Einsatzort konnte nach kurzer Erkundung des ersteintreffenden Zugskommandanten der Hauptfeuerwache Villach, gemeinsam mit dem Einsatzleiter und Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Fellach, das Meldebild der Anruferin bestätigt werden.

Durch die ersteintreffende FF Bad Bleiberg wurde bereits eine Angriffsleitung vorbereitet und ein Atemschutztrupp bereitgestellt. Als die ersten Tanklöschfahrzeuge eingetroffen waren, konnten die Atemschutztrupps Bleiberg und Vassach in den Innenangriff vorrücken.  

Im Bereich des ersten Stockes des alten Bauernhauses konnte in der Zwischenwand der Brand lokalisiert werden. Zeitgleich konnte ein Hund durch den Atemschutztrupp ins Freie gebracht werden. Die zwei weiteren Tiere befanden sich bereits in Sicherheit. Die Hunde wurden vom Tierheim Villach abgeholt und zur ärztlichen Versorgung mitgenommen.

Vor dem Gebäude wurden weitere Löschleitungen vorbereitet, um im Falle der Durchzündung des Brandobjektes das angrenzende Wohnhaus schützen zu können. Dazu wurde eine Wasserversorgung aus dem nahe gelegenen Hydranten und weiteren Tanklöschfahrzeugen aufgebaut.

 „Um die Gefahr eines Ausbreitens des Feuers durch die Hohlräume in den Wänden zu verhindern, wurde der Wandbereich großzügig geöffnet, um vorhandene Glutnester mittels Wärmebildkamera zu entdecken“.

Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr und das großflächige Öffnen der Wand konnte ein Vollbrand des Gebäudes im bebauten Siedlungsgebiet verhindert werden.

Abschließend wurde der giftige Brandrauch mittels Hochleistungslüftern ins Freie geblasen. Die genaue Ursache des Brandes wird noch seitens der Polizei erhoben.

Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Fellach verblieb zur Brandwache beim Objekt. Die restlichen Kräfte konnten nach rund eineinhalb Stunden abrücken.

Die oben erwähnten Feuerwehren standen mit rund 120 Mann gemeinsam mit der Polizei und dem Roten Kreuz im Einsatz.

Verletzt wurde niemand.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

 

logo feuerwehrverband

Hauptfeuerwache Villach
Kommandant
HBI Harald Geissler
0664 60 205 5110

Kommandant Stellvertreter
OBI Martin Regenfelder
0676 50 19 407

Kasernengasse 3
A-9500 Villach
+43(0)4242/205-5100
+43(0)4242/205-5199
kommando@feuerwehr-villach.at

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.